Aktuelles

Damen des Tennisclub Rembrücken steigen in Gruppenliga auf

Rembrücker Team der Damen 40 schlagen starken TC Martinsee mit 4:2

 

Der Tennisclub Rembrücken (TCR) hat am vergangenen Wochenende mit dem Aufstieg der Damen 40 in die Gruppenliga einen seiner größten sportlichen Erfolge feiern können.

 

Bis zum letzten Spiel lagen in der aktuellen Saison der Heusenstammer TC Martinsee und der Tennisclub Rembrücken Kopf an Kopf in der Tabelle. Erst im letzten Medenspiel der Saison trafen die beiden Favoriten aufeinander. In einem ganz engen Wettkampf konnte der TCR alle vier Einzelspiele durchbringen und damit eine Vorentscheidung erzielen. Die zwei Doppel gingen dann wiederum teils sehr knapp an den TC Martinsee. So stand es am vergangenen Samstag am Ende 4:2 für den Tennisclub Rembrücken.

 

Für den TCR spielten Isabelle Ortwein, Nadine Wygasch, Daniela Arnold und Caroline Baßmann. Zur Mannschaft gehörten während der bisherigen Spiele auch Susanne Steinschulte, Corinna Neven, Andrea Brilka, Silke Feiler und Yvonne Bellmann. Nach dem Sieg über den TC Martinsee war der Aufstieg in die Gruppenliga perfekt.

 

„Wir erleben seit einigen Jahren wieder einen sehr frischen Wind beim Tennisclub Rembrücken. Viele neue Mitglieder sind zu uns gestoßen und wir wachsen so stark wie nie zuvor. Dabei kommen auch immer wieder gute Talente und erfahrene Spielerinnen und Spieler zu uns. Gemeinsam mit unserer intensiven Trainerarbeit stellen sich nun Schritt für Schritt sportliche Erfolge ein. Deshalb freut es uns ganz besonders, dass wir mit dem Aufstieg der Damen 40 in die Gruppenliga einen der größten sportlichen Erfolge der Vereinsgeschichte feiern dürfen“, erklärt Ulrich Kunert, erster Vorsitzender des TCR.

Das Ergebnis gegen den Heusenstammer TC Martinsee hört sich zunächst nicht eng an, allerdings wurden von den vier Einzelspielen gleich zwei mit einer Niederlage im ersten Satz begonnen und ein Doppel musste sogar im Tie-Break ausgespielt werden.

 

„Die beiden Mannschaften haben sich nichts geschenkt. Jedem war klar, es geht um den Aufstieg. An diesem Tag waren wir die bessere Mannschaft. Der TC Martinsee hat aber phantastisch gekämpft und die Damen verdienen unseren vollen Respekt für die spannenden Matches“, erklärt Caroline Baßmann die Mannschaftsführerin der Damen 40 des TC Rembrücken.

Im Bild zu sehen: Großer sportlicher Erfolg für den Tennisclub Rembrücken: Die Damen 40 steigen auf (v.l.n.r.: Corinna Neven, Caroline Baßmann, Trainer Daniel Magdic, Isabelle Ortwein, Nadine Wygasch, Daniela Arnold und Andrea Brilka)

 

 

 


Spiel, Spaß und Spannung beim TCR Tenniscamp 2020

Der Tennisclub Rembrücken (TCR) hat auch in diesem Jahr erneut sein Tennis Camp für Groß und Klein veranstaltet. Eine Woche lang vom 10. bis 14. August 2020 wurde den ganzen Tag auf den fünf Plätzen unter Trainer-Anleitung fleißig Tennis gespielt. Schon seit einigen Jahren veranstaltet der TCR das Tennis-Camp mit großem Erfolg. In diesem Jahr war es bereits Wochen vor dem Start komplett ausgebucht. Viele Spieler haben dann freiwillig einen Tag ausgeruht und damit anderen Spielern die Möglichkeit zur Teilnahme gegeben.

 

„In diesem Jahr haben wir alle Rekorde gebrochen, denn die Nachfrage war gigantisch und wir werden unser Angebot für das nächste Jahr wohl kräftig ausdehnen müssen. Das das Wetter auch noch mitgespielt hat, war natürlich die Sahnehaube auf der Tennis-Torte“, sagt Ulrich Kunert, der erste Vorsitzende des TCR.

 

„Besonders am Herzen liegen uns die Kinder im Verein und hier konnten wir in diesem Jahr einen Zustrom verbuchen, wie wir es in der gesamten Vereinsgeschichte noch nicht erlebt haben“, erklärt Bernd Köster, der Jugendsportwart des TCR und Organisator des Sommer-Camps 2020. „Über 25 Kinder nahmen an unserem Tennis-Camp mit dem Ganztagesprogramm teil. Dabei war nicht nur der Nachwuchs von Mitgliedern, sondern gerade auch viele Kinder, die einfach mal Reinschnuppern wollten. Am letzten Tag des Camps haben dann viele Kinder aufgeregt gefragt, wann es mit dem Sommer-Camp weitergeht. Das war für mich das schönste Lob“, freut sich Bernd Köster.

 

Geleitet wurde das Tennis-Camp mit gleich 5 Trainern von dem neuen Vereinstrainer Daniel Magdic. Vormittags waren die Kinder- und Jugendspieler aktiv und am frühen Abend kamen die Erwachsenen zur Verfeinerung ihrer Tennis-Künste oder einfach nur zum Spaßhaben. Das Sommer-Camp begann jeweils um 9 Uhr morgens und ging dann mit vielen verschiedenen Spielen bis jeweils 15 Uhr.

 

 

Neben zwei Stunden Tennis-Training warteten auf die Jüngsten in der Ganztagesbetreuung vom Tischfußball, über Mal- und Kartenspiele sowie viele weitere Gruppenspiele sogar eine fachkundige Naturführung in den nahegelegenen Wald mit dem Jäger des umliegenden Reviers. Von dieser Führung waren die Kinder besonders begeistert. Nicht wenige haben ihren Eltern aufgeregt erzählt, was sie alles in der Natur entdecken konnten.

 

Die Erwachsenen starteten dann abends um 18 Uhr und ließen nach zwei schweißtreibenden Tennisstunden den Abend auf der traumhaften Terrasse des Tennisclubs bei guter Pasta und einem ausgezeichneten Wein ausklingen. Der Freitag bildete dann den Abschluss des Tennis Camps und den Höhepunkt der Woche. Zum Ausklang der sportlich fordernden Trainingstage durften sich die Erwachsenen an kniehohen Tennisnetzen mit Kinderbällen hart umkämpfte Tennis-Matches liefern, die zu reichlich guter Laune führten.

 


Erfolgreicher Saisonstart 2020 mit neuem Vorstand

Der Tennisclub Rembrücken (TCR) ist unter den bekannten Auflagen bereits seit Anfang Mai wieder sportlich aktiv. Dabei wurden im Vorfeld und seit Eröffnung des Spielbetriebes umfangreiche Renovierungen vorgenommen und auch der Vorstand hat neue Mitglieder.

 

Neu ist auch der Vereinstrainer Daniel Magdic. Er trainiert nicht nur die zahlreichen Kinder- und Jugendgruppen, sondern auch die Damen 40-, die Herren 40- und Herren 50-Mannschaften sowie die interessierten Einzelspieler und Gruppen.

 

„Wir haben uns kräftig ins Zeug gelegt und gerade auch mit unseren vielen neuen Mitgliedern zahlreiche Renovierungen und Verschönerungen umgesetzt. Von besonderer sportlicher Bedeutung ist, dass wir jetzt mit Daniel einen hochprofessionellen eigenen Vereinstrainer haben“, freut sich Ulrich Kunert, der erste Vorsitzende des TCR.

 

Neben den allgemeinen Grünarbeiten zum Saisonauftakt, hat der TCR die Sanitär- und Aufenthaltsräume renoviert, den kleinen Kinderspielplatz weiter begrünt, eine zusätzliche Materialhütte erstellt, über Patenschaften für reichlich Neupflanzungen und weitere Blumenbeete gesorgt sowie die letzten Sturmschäden von 2019 beseitigt. Neu ist auch eine weiter verschönerte Lounge-Ecke und die Kleinsten des Vereins freuen sich nach dem Tennis-Training über einen professionellen Tischkicker.

 

„Wir haben zum Start in dieser Saison soviel geleistet wie selten zuvor. Deshalb gilt unser Dank allen Mitgliedern. Was uns besonders freut, dass wir das dynamische Wachstum auch in 2020 fortsetzen“, erklärt André Iseler, der zweite Vorsitzende.

 

Wichtig war für den Verein auch die turnusgemäße Mitgliederversammlung am 20. Juni 2020. In einer gewohnt freundlichen und harmonischen Atmosphäre kamen viele gute Ideen und weitere Zukunftsplanungen zur Sprache. Dabei wurde auch der Vorstand vollständig entlastet und gleichzeitig zogen ohne Gegenstimmen gleich drei neue Mitglieder in den Vorstand ein.

 

Künftig wird Bernd Köster die Aufgaben des Jugendwartes übernehmen, Silke Rusch kümmert sich als Kassenwartin um die Finanzen des Vereins und Dietmar Müller wird als Schriftführer vor allem auch die Funktion des neu geschaffenen Pressewartes übernehmen.

 

Auch weiterhin wird Ulrich Kunert den ersten Vorsitzenden stellen, André Iseler den zweiten Vorsitz haben, Carsten Oppenhäuser als Sportwart fungieren und Florian Sattler die Aufgaben als Technischer Direktor wahrnehmen. Der Verein bedankte sich ganz herzlich für die sehr engagierte Arbeit bei den bisherigen Vorstandsmitgliedern, Christian Tschannerl, Fabian Jäger und Robin Rehm.

 


TCR feiert 45 Jahre Tennis in Rembrücken

Am 10. August 2019 stand beim diesjährigen Sommerfest des Tennisclub Rembrücken (TCR) das halbrunde Jubiläum zum 45. Jahr des Bestehens im Mittelpunkt. Dabei lockte das Sommerfest wieder viele Vereinsmitglieder und Gäste an.

 

Trotz der Ferienzeit fanden sich über 100 Freunde des TCR zum Abend ein und feierten bis tief in die Nacht. Mit dabei waren auch einige der Gründungsmitglieder, die anno 1974 den Tennisverein eröffneten. Für das leibliche Wohl war beim Sommerfest mit den schon fast legendären Rembrücker Bratwürsten des Bauern Rücker gesorgt. Weiteres Grillgut und eine riesige Auswahl von Salaten ließen das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen. DJ Thilo heizte die Stimmung an und es dauerte nicht lange bis die ersten Tanzwütigen aktiv wurden. Eine Cocktailbar rundete den Abend ab und die sommerlichen Temperaturen sorgen für eine wundervolle Atmosphäre.

 

„Unser Dank gilt natürlich den Frauen und Männern der ersten Stunde. Ihnen haben wir es zu verdanken, dass wir heute in Rembrücken Tennisspielen können. Aus dem Nichts heraus, direkt auf dem Feld, wurde mit viel Eigenleistung und auch dem notwendigen finanziellen Engagement das Vereinsheim und die gesamte Tennisanlage erbaut“, erklärt Ulrich Kunert, erster Vorsitzender des TC Rembrücken.

 

Schon am Nachmittag gab es für die Kinder ein kleines Turnier. „45 Jahre sind keine kurze Zeit und da gibt es natürlich auch Schwankungen im Altersdurchschnitt der Vereinsmitglieder. Seit drei Jahren erleben wir bei uns eine enorme Verjüngungskur. Das sieht man alleine schon bei unserer Kindermannschaft U8. Sie ist bei den Medenspielen die größte Kindermannschaft im gesamten Kreis Offenbach“, so Christian Tschannerl, der Jugendwart des TCR.

 

Aktuell ist der TCR dabei einen Mitgliederrekord aufzustellen. „Wir sind ganz knapp vor der magischen Zahl 200“, sagt Kunert. Angesichts des Generationenwechsels in Rembrücken und dem Zuzug vieler Neubewohner sei es nur eine Frage, wann in diesem Jahre nicht nur ein Vereinsjubiläum, sondern auch ein neuer Mitgliederhöchststand zu feiern ist.

 


Schleifchen-Turnier bei den Rembrücker Tennisspielern

Am 20. Juni 2019 trafen sich wieder die großen und kleinen Fans des weißen Sports zum traditionellen Schleifchen-Turnier des Tennisclub Rembrücken (TCR) bei bester Stimmung und mit großer Teilnahme in allen Altersklassen.

 

Schon seit vielen Jahren richtet der TCR sein vereinsinternes Turnier aus. Dabei werden jeweils Doppelspiele ausgetragen mit einer wechselnden Kombination aus etwas stärkeren und etwas schwächeren Spielern. Gespielt wird immer 20 Minuten und die Sieger erhalten im Anschluss ein Schleifchen an ihrem Tennisschläger. Turniersieger sind die Spieler mit den meisten Schleifen.

 

Am Schleifchen-Turnier des TCR nahmen dieses Jahr mit über 40 Mitgliedern und Gästen so viele Spielerinnen und Spieler teil, wie schon seit Jahren nicht mehr. Insbesondere die Jüngsten waren sehr stark vertreten.

 

„Wir haben reichlich Leben im Verein und die ganz kleinen Talente machen uns besonders viel Freude. Da passt das Turnier wundervoll dazu und die Resonanz war gigantisch. Mit Zuschauern waren wir teilweise über 80 Tennisbegeisterte an den Plätzen“, freut sich Ulrich Kunert, erster Vorsitzender des TC Rembrücken. „Auch der Wettergott war uns hold und bei strahlendem Sonnenschein wurden über 50 Doppelspiele ausgetragen.“

 

„Unser Nachwuchs war mit Feuer und Flamme dabei. Selbstverständlich haben dann alle unsere Tennis-Kinder die Club-Medaille bekommen und waren zu Recht mächtig stolz“, erklärt Christian Tschannerl, der Jugendwart des TCR.

 

Während des Turniers wurden im Vereinsheim leckere Speisen nach Italienischer und deftig hessischer Küche angeboten. „Die Stimmung war ausgezeichnet und wir haben noch lange die Abendstunden bei einem guten Glas genossen“, gibt Kunert augenzwinkernd zu.

 


4:1 für Rembrücker Tennisspieler

In der aktuellen Turnierrunde des Hessischen Tennisverbandes konnten die Mannschaften vom Tennisclub Rembrücken (TCR) mit dem Spieltag am 16. Juni 2019 gleich vier siegreiche Mannschaften feiern.

 

Die Damen des TCR setzten ihre Erfolgsserie fort und gewannen gegen den TC Martinsee/Heusenstamm alle vier Einzel- und die zwei Doppelspiele. Es spielten Mara Drognitz, Jessica Hild, Vanessa Hild und Kathrin Jäger.

 

Erfolgreich war auch die Spielgemeinschaft der Damen 40 mit dem TSG Bürgel gegen den SV Dreieichenhain. Die Damen gewannen vier der sechs Einzel- und zwei der drei Doppelspiele. Es spielten Daniela Arnold, Caroline Baßmann, Andrea Brilka, Corinna Neven, Isabelle Ortwein und Nadine Wygasch.

 

Die Herren-Mannschaft gewann gegen den Tennisclub Seligenstadt II. Vier der sechs Einzel und alle drei Doppel gingen zugunsten des TCR aus. Es spielten Philipp Homann, Fabian Jäger, Carsten Oppenhäuser, Florian Sattler, Lennard Steinschulte, Maximilian Wedekind und Christoph Zimmer.

 

Auch die erste Mannschaft der Herren 40 spielte erfolgreich gegen den TC Freigericht II. Sie gewannen drei der vier Einzel und die zwei Doppel-Spiele. Es spielten Michael Bellmann, Andre Iseler, Bernd Köster, Thomas Ritter und Christian Tschannerl.

 

Die 2. Mannschaft der Herren 40 konnte sich leider an diesem Tag nicht gegen die starken Spieler der MSG Seligenstadt/Mainflingen II durchsetzen. Martin Jacobi, Ulrich Kunert, Michael Rech und Matthias Schäfer mussten den Gegnern dieses Mal zum Sieg gratulieren.

 

 

„Der Tag fing mit regenreich und schwierigen Platzbedingungen an. Aber mit der zunehmenden Sonne konnten wir uns zunehmend besser durchsetzen und am Ende ein sehr erfolgreiches Wochenende verbuchen. Unsere Mannschaften sind bei allem Spaß am Spiel hoch motiviert und das wurde belohnt“, erklärt Ulrich Kunert, erster Vorsitzender des TC Rembrücken.

 

Andre Iseler unterstreicht die Erfolgsgeschichte des TCR in dieser Saison: „Wir gehören zwar nicht zu den größten Tennisclubs im Rhein-Main-Gebiet, aber wir sind sehr aktiv und mit heißem Herzen dabei. Da zeigt sich auch, wie erfolgreich die Trainer-Arbeit ist und wie fleißig trainiert wird.“

 


Rembrücker Tennisspieler feiern erfolgreiches Wochenende

In der aktuellen Turnierrunde des Hessischen Tennisverbandes konnten die Mannschaften vom Tennisclub Rembrücken (TCR) mit dem Spieltag am 26. Mai 2019 ein sehr erfolgreiches Wochenende verbuchen. Gleich vier Siege und nur eine Niederlage standen in den Ergebnislisten.

 

Die Damen um Vanessa Hild, Anja Leichner, Anna Weiermann, Marcella Balders, Jessica Hild und Kathrin Jäger holten gegen den TC Gründau mit 5:1 gewonnen Matchspielen ein deutliches Ergbnis für den TC Rembrücken.

 

Die Damen 40 blickten in ihrer Spielgemeinschaft mit dem TSG Bürgel hingegen auf ein enges Rennen gegen Teutonia Hausen zurück. In sechs Einzel- und drei Doppelspielen konnten sie sich allerdings mit 5:4 durchsetzen. Zu den Damen 40 zählten Isabelle Ortwein, Daniela Arnold, Nadine Wygasch, Caroline Baßmann, Silke Feller und Yvonne Bellmann.

 

Souverän gewann die erste Mannschaft der Herren 40 alle vier Einzel und die zwei Doppel-Spiele gegen den SW Büdingen. Es spielten Andre Iseler, Thomas Ritter, Christian Tschannerl und Bernd Köster.

 

Die Herren mußten hingegen alles geben, um dann am Ende mit 5:4 Matchpunkten beim Isenburger TC vorne zu liegen. Hier spielten Fabian Jäger, Christoph Zimmer, Carsten Oppenhäuser, Florian Sattler, Lennart Steinschulte und Max Wedekind.

 

Die 2. Mannschaft der Herren 40 hatte es mit der Spielgemeinschaft MSG Hausen/TC AW Obertshausen zu tun. Matthias Schäfer, Michael Acker, Martin Jacobi, Michael Rech und Matthias Schradi mussten den Gegnern dieses Mal zum Sieg gratulieren.

 

„Das war unser Wochenende. Wir haben einen guten Lauf oder besser Tennisschlag und unsere Mannschaften sind so erfolgreich wie lange nicht mehr. Besondere Freude macht uns der Nachwuchs. Da kommen für die nächsten Jahre einige Talente nach“, freut sich André Iseler, zweiter Vorsitzender des TC Rembrücken.

 

Ulrich Kunert, erster Vorsitzender des TC Rembrücken ergänzt: “Unser Verein ist kerngesund und lebendig. Das zeigt sich nicht nur an der guten Stimmung auf und neben dem Platz, sondern gerade auch an den Siegen unserer Mannschaften“.

 


Enges Kopf-an-Kopf-Rennen im Tennis in Heusenstamm

Rembrücker Tennisclub gewinnt stadtinternes Kinder-Duell im Tennis

 

Die jüngste Mannschaft des Tennisclub Rembrücken (TCR) hat am 15. Mai 2019 auch ihr zweites Gruppenspiel gegen den TC Heusenstamm mit 11:9 gewonnen und steht damit in der Bezirksliga auf Platz 2. Der Wettkampf der Unterachtjährigen ging im stadtinternen Match mit viel Elan und gemeinsamer Freude über einen spannenden Tennis-Nachmittag aus.

 

Die Spiele fanden im Rahmen der sogenannten Meden-Spiele als Punktspiele in der Bezirksliga der Altersgruppe U8 statt. Die U8-Mannschaften bestehen aus Jungen und Mädchen zwischen 4 und 8 Jahren. Am besagten zweiten Punktspiel beim TC Heusenstamm waren alle Kinder zwischen 5 und 7 Jahre alt. In den insgesamt 6 Meden-Spielen messen sich die jüngsten Spieler um den Platz des Bezirkssiegers. Der TCR war gleich mit sechs Jungen und Mädchen angetreten, während der TC Heusenstamm auf vier ihrer jungen Nachwuchsspieler setzte.

 

Beim Tennis-Duell in der Schloßstadt ging es sowohl um Vielseitigkeitsübungen wie auch um dann tatsächlich ausgespielte Tennis-Matchs im verkleinerten sog. T-Feld – etwa der Hälfte des normalen Tennisfeldes. Nach den Vielseitigkeitsübungen und den vier Einzelspielen lagen beide Mannschaften punktgleich. Auch das erste Doppel ging unentschieden aus. Erst im letzten Doppel konnte sich der TC Rembrücken dann durchsetzen und den Gesamtsieg einfahren. Dabei wurden die Kleinen mit viel Elan von den anwesenden Eltern unterstützt. Mannschaftsführerin des TCR war wieder Karo Thoben. Sie und Jolanta Rybicka hatten auch die komplette Organisation auf Seiten des TCR übernommen.

 

„Der TC Heusenstamm war ein absolut gleichwertiger und fairer Gegner. Außerdem haben unsere kleinen Tennisprofis die vom Gastgeber gestellten großen Portionen ausgezeichneter Spaghetti Bolognese und die gute Laune im Vereinsheim besonders gelobt. Deshalb geht ein dickes Dankeschön an unsere Gastgeber vom TC Heusenstamm und natürlich an alle Eltern.“, erklärt Christian Tschannerl, der Jugendwart des Tennisclub Rembrücken. Mit Blick auf den Spielverlauf unterstreicht Tschannerl: „Eine tolle Leistung, unsere kleinsten Tennisspieler waren wieder mit viel Engagement dabei. Doch das Wichtigste ist, es hat allen viel Spaß gemacht und die Freude am Spiel steht im Mittelpunkt.“

 

„Starke Spiele, extreme Spannung bei den Entscheidungen und natürlich reichlich Spaß, man glaubt gar nicht, wie schön Kinder-Tennis sein kann. Wir freuen uns auf jeden Fall sehr, dass wir dank der vielen Mitgliederzugänge wieder eine tolle Kindermannschaft aufstellen konnten, noch dazu mit 16 angemeldeten Kindern gleich die größte U8-Mannschaft bei den aktuellen Meden-Spielen. Um so schöner, wenn die Kleinen dann auch noch einen Erfolg nach dem anderen einfahren. Und für unsere große Tennisfamilie in Rembrücken gibt es nichts Schöneres als das Lachen der Kleinen auf den Plätzen, da nimmt man die eigenen Tennis-Fehler gleich nicht mehr ganz so todernst“, freut sich Ulrich Kunert, Präsident des TCR.

 


Rembrücker U8 gewinnt erstes Punktspiel

Rembrücker Tennisclub stellt erstmals seit 10 Jahren wieder eine U8-Jugendmannschaft

 

Die jüngste Mannschaft des Tennisclub Rembrücken (TCR) hat am 8. Mai 2019 gleich ihr erstes Gruppenspiel gegen die Spielgemeinschaft aus Dietzenbach und Neu-Isenburg mit 11:9 gewonnen und steht damit in der Bezirksliga auf Platz 2. Für fast alle der kleinen Tennis-Spieler war es das erste Punktspiel überhaupt in ihrem Leben.

 

Dank der stark steigenden Mitgliederzahlen konnte erstmals seit 10 Jahren wieder eine Jugendmannschaft aufgestellt werden. Für die Bezirkswettkämpfe wurden gleich 16 Kinder vom TCR gemeldet. „Wir haben einen großen Zustrom neuer Mitglieder gerade auch im Bereich der kleinsten Tennisspieler, weil viele gleich mit der ganzen Familie zu uns gekommen sind. Das wir dann aus dem Stand heraus die wohl größte Jugendmannschaft im ganzen Bezirk stellen, zeigt was sich bei uns gerade in den letzten zwei Jahren getan hat“, erläutert Ulrich Kunert, Präsident des TCR.

 

Die U8 Mannschaft besteht aus Jungen und Mädchen zwischen 4 und 8 Jahren. Am besagten ersten Auftaktspiel waren alle zwischen 5 und 7 Jahre alt. In insgesamt 5 sog. Medenspielen messen sich die jüngsten Spieler des Tennisclub Rembrücken um den Platz des Bezirkssiegers.

 

„Ich bin richtig stolz auf unsere Mannschaft. Die meisten spielen erst seit kaum mehr als einem Jahr Tennis und dann kommen unsere Kleinen auch noch so groß raus“, erzählt Christian Tschannerl, der Jugendwart des Tennisclub Rembrücken. Der Start des Spiels in Neu-Isenburg war nicht ganz einfach. Es begann zu regnen und die Austragung wurde in die Halle verlegt. „Unsere U8 hat sich davon aber nicht beirren lassen und in unserem letzten Training hatten wir nochmals alles eingeübt, was sich ausgezahlt hat“, so Tschannerl weiter.

 

Insgesamt haben sieben Kinder an dem Wettbewerb teilgenommen. Dabei ging es sowohl um Vielseitigkeitsübungen wie auch um dann tatsächlich ausgespielte Tennis-Matchs. Lag das Team aus Rembrücken bei den Vielseitigkeitsübungen noch mit einem Unentschieden im Rennen, so konnten sich die U8 des TCR bei den Tennisspielen durchsetzen. Tatkräftig wurden die Kleinen von Mannschaftsführerin Caro Thoben und vielen weiteren Eltern angefeuert.

 

„Außerdem gilt unser Dank insbesondere den außerordentlich engagierten Eltern, die mit viel Elan bei der Sache waren und mindestens genauso mitgefiebert haben wie unsere kleinen Profis auf dem Platz. Doch das Wichtigste ist, unsere Kleinen hatten viel Spaß und freuen sich schon auf das nächsten Spiel, außerdem sind sie natürlich zu Recht mächtig stolz, zumal nicht alle TCR-Mannschaften der Erwachsenen so erfolgreich sind“, verrät Tschannerl mit einem Augenzwinkern.

 


Talentoinos-Tennistag 2019 in Rembrücken

Rembrücker Tennisspieler starten in die Saison 2019

 

Der Tennisclub Rembrücken (TCR) lädt Groß und Klein zum Tag der offenen Tür am
4. Mai 2019 ab 15 Uhr auf die vielleicht schönste Tennisanlage im Rhein-Main-Gebiet ein. An diesem Tag startet die Tennisschule Wiesinger den großen Talentinos-Tennistag für Kinder und Erwachsene und der TCR selbst feiert die Saisoneröffnung auf seiner Tennisanlage in der verlängerten Friedhofstraße in Heusenstamm-Rembrücken.

 

Im Talentinos-Club können Jungen und Mädchen ab 4 Jahren spielerisch mit weichen und bunten Bällen die ersten Schläge im weißen Sport machen. „Wir haben in den letzten 2 Jahren über 50 neue Mitglieder begrüßen können. Davon rund die Hälfte Kinder und Jugendliche. Deshalb starten wir nun mit der Tennisschule Wiesinger den Talentinos-Tennistag“, erklärt Club-Präsident Ulrich Kunert.

 

„Egal ob man schon einmal gespielt hat oder zum ersten Mal den Schläger in die Hand nimmt, am Talentinos-Tennistag sind alle herzlich willkommen. Wir haben nicht nur professionelle Tennislehrer am Start, sondern bieten auch kulinarische Köstlichkeiten bei einem guten Glas auf unserer Sonnenterasse“, so Kunert weiter.

 

Neu ist an der neuen Saison auch der durch den starken Mitgliederzuwachs erforderlich gewordene Ausbau der Anlage auf nunmehr 5 Plätze und die neue elektronisch gesteuerte Platzbewässerung. „Der Saisonstart wird ein Höhepunkt in diesem Tennisjahr sein und wir freuen uns alle auf die ersten Spiele“, unterstreicht André Iseler, zweiter Vorsitzender des TCR.

 

Eine Besonderheit des TCR ist die Spielplatzecke für die ganz Kleinen. Während Kinder ab 4 bereits im ersten Tenniskurs einmal die Woche in den Wimbledon-Sport reinschnuppern, können die ganz Kleinen im Sandkasten spielen und die Eltern dürfen sich ein paar Minuten Entspannung gönnen oder auch selbst zum Schläger greifen.

 

 

 


Tennisclub Rembrücken feiert Fastnacht 2019

Rembrücker Tennisspieler weihen neuen Clubraum ein

 

Der Tennisclub Rembrücken (TCR) weihte am 23. Februar 2019 seinen neu gestalteten Clubraum im Heusenstammer Stadtteil Rembrücken mit einer großen Faschingsparty ein.

 

Die Party begann bereits am Nachmittag für die allerkleinsten Tennis-Narren mit allerlei Kinderspielen. Natürlich wurde unter den gut 20 Nachwuchstalenten im Alter von wenigen Monaten bis 10 Jahren auch das beste Kostüm prämiert. Club-Präsident Ulrich Kunert und zweiter Vorsitzender André Iseler ließen es sich nicht nehmen persönlich die ersten Fastnachts-Kamellen in die Kinderschar zu werfen.

 

„Mit unserem lebendigen Clubleben sind wir in Rembrücken und der näheren Umgebung zu einer richtigen Institution geworden. Das liegt auch am gesunden Altersdurchschnitt in unserem Club. Nicht nur unser Nachwuchs im Kindergartenalter ist reichlich vertreten, auch die jungen Wilden im Alter rund um den Schulabschluss und die Ausbildung bilden eine große Gruppe. Hinzu kommen unsere erprobten Tennis-Herren und Damen im besten Alter bis hin zu unseren Gründungsmitgliedern“, erklärt Ulrich Kunert, Präsident des TCR.

 

André Iseler der zweite Vorsitzende ergänzt: „Die familiäre Atmosphäre und garantiert auch unsere Lage mitten im Grünen machen wohl den besonderen Reiz aus. Der Mitgliederzuwachs der letzten Jahre hat auf jeden Fall einige Modernisierungen ermöglicht und dazu gehört natürlich auch unser Clubraum mit der neuen Bar. Aber viel wichtiger, unser Clubleben strotzt vor Elan und Spaß auf dem Tennis-Court und außerhalb.“

 

Neu am neuen Clubraum ist vor allem die komplette Innenausstattung. Altes Mobiliar verschwand und rechtzeitig zum Abend konnte dann eine Narrenschar von fast 50 Clubmitgliedern und Freunden des TCR die neue Bar des Clubheims einweihen. Da im Club reichlich rheinisches Blut vertreten ist, gab es frisches Kölsch vom Faß und die gute Stimmung trug die Narrenschar bis in die frühen Morgenstunden.

 


Fazit des Clubfestes und Sommercamps

TC Rembrücken bleibt weiter auf der Erfolgsspur

 

Nachdem das Jahr 2018 für den TC Rembrücken bereits schon rekordverdächtig im Hinblick auf Neumitglieder sowie angebotene Freizeitaktivitäten gestartet ist, verliefen die letzten Wochen, trotz des Sommerlochs, ebenso erfolgreich.

Doch alles der Reihe nach:

Auch in diesem Jahr hat der Tennisclub in Kooperation mit der Tennisschule Wiesinger ein Sommercamp angeboten. Dieses fand in der letzten Ferienwoche statt. Erstmalig wurde neben dem bereits bekannten Kindercamp, welches morgens von 10 Uhr bis 15:30 Uhr mit Kindern stattfand, auch ein Erwachsenencamp angeboten. Die Erwachsenen starteten in den frühen Abendstunden um 18 Uhr und spielten bis zum Einbruch der Dämmerung. Dank des tollen Wetters und dem großen Engagement der Trainer konnten alle 35 Teilnehmer das Camp in vollen Zügen genießen und sich ihrer Leidenschaft hingeben.

Weiter ging es dann am vergangenen Samstag, den 11.08.2018, mit dem diesjährigen Sommerfest. Die Feierlichkeiten haben bereits mittags um 14 Uhr mit einem Mixed-Schleifchenturnier begonnen. Dank des großen Interesse von insgesamt 36 tennisbegeisterten Mitgliedern und Nicht-Mitgliedern konnte der TCR sich ebenso neben dem Erwachsenen-Startfeld auch über ein Kinder-Startfeld freuen. Abends gegen 18:30 Uhr fand im direkten Anschluss die Siegerehrung der erfolgreichsten Schleifchen-Sammler statt und die beiden Vorsitzenden Ulrich Kuhnert und André Iseler eröffneten die Abendveranstaltung. Auch die Verpflegung konnte sich wieder mehr als sehen lassen, so gab es zu einem umfangreichen Grillangebot auch ein reichliches Buffet an Salaten und weiteren Leckereien. Neben einer großen Hüpfburg für die Kinder gab es zudem eine Tombola mit knapp 200 Gewinnlosen, die von kleinen Späßen bis hin zu großen und wertvollen Sachpreisen, z.B. bestehend aus Gutscheinen, Innendekor und Elektronik, reichten. Die etwa 110 Gäste, die ebenso weit hinaus über die Rembrücker-Grenzen den Weg zu dem Sommerfest fanden, heizten die Clubanlage bis in die frühen Morgenstunden ein. Ein solch tolles Event wollte sich auch unser Bürgermeister Halil Öztas aus Heusenstamm nicht entgehen lassen und folgte unserer persönlichen Einladung nach Rembrücken – dankenswerter Weise auch nicht mit leeren Händen.

 

Der TC Rembrücken freut sich seit Beginn 2018 bereits schon über 50 neue Mitglieder und bedankt sich bei allen, die den Club so großartig unterstützen. 

 


Sommerfest 2018

JEDER IST HERZLICH WILLKOMMEN !


Am 11.08.18 feiert der Tennisclub Rembrücken sein Sommerfest
Los geht es um 14.00 Uhr mit dem Jedermann-Doppelspaß
Jeder, der schon immer mal den Tennisschläger schwingen wollte, ist dazu herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos und Bälle sowie Tennisschläger werden vom TC Rembrücken gestellt. 
Damit wir besser planen können, bitten wir um vorherige Anmeldung. Hierzu entweder eine Email an 1.vorsitzender@tennisclub-rembruecken.de oder einfach eine Nachricht über Facebook schreiben.

Um ca. 19.00 Uhr wird unser 1. Vorsitzender Ulrich Kunert die Abendveranstaltung eröffnen und zusammen mit unserem Bürgermeister Halil Öztas die Siegerehrung des Turniers durchführen.

Den ganzen Tag besteht die Chance Lose zu kaufen, um bei unserer Tombola attraktive Preise zu gewinnen. 

Für unsere kleinen Gäste steht eine Hüpfburg bereit.

Im Anschluss wird der Grill "angeworfen" und die Sommerparty mit unserem DJ beginnt.

Wir freuen uns auf Euch

Euer Team vom Tennisclub Rembrücken

 


Saisoneröffnung 2018

Strahlender Sonnenschein, Duft von frischem Grillfleisch und jede Menge gute Laune – besser hätte die Saisoneröffnungsfeier des TC Rembrücken am Samstag, den 28.04.2018, nicht laufen können.

Nachdem die Vereinsmitglieder in den letzten Wochen keine Kräfte und Mühen gescheut haben, um die Anlage aus dem Winterschlaf zu erwecken und für die kommende Saison herauszuputzen, öffnete die Anlage um 11 Uhr ihre Tore für den offiziellen Startschuss. Standesgemäß wurden die Gäste mit einem Glas Sekt und Canapés begrüßt und der 1. Vorsitzende, Ulrich Kuhnert, hielt eine Rede, in der er einen Ausblick auf die kommende Saison gab und die Plätze offiziell für den Spielbetrieb freigab.

Zahlreiche bekannte und erfreulicherweise auch viele neue Gesichter jeder Altersklasse fanden sich auf der Anlage ein, um in geselliger Runde den Tag zu genießen oder bereits den Schläger zu schwingen, um erste Bälle  zu schlagen. Begleitet wurde der Tag auch durch die Tennisschule Wiesinger, die seit diesem Jahr den Trainingsbetrieb auf der Anlage übernommen hat. Sebastian Wiesinger und drei seiner Trainer veranstalteten mit großem Engagement ein Schnuppertraining für alle Tennisinteressierten und sorgten so für jede Menge Spaß auf dem Platz. Bis in die späten Abendstunden wurde der Start in die Saison gefeiert.

 

Ein großer Dank an alle Mitglieder und Gäste, die durch ihre Teilnahme die Saisoneröffnung zu einem vollen Erfolg gemacht haben. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Tennissaison 2018 mit einem weiterhin so aktiven und fröhlichen Vereinsleben!


Service

Du kannst es kaum noch erwarten den Tennis-schläger aus dem Keller zu holen und endlich wieder Bälle zu schlagen, aber deine Saite ist mal wieder gerissen? 

 

Kein Problem!

 

Wir helfen gerne und übernehmen für dich die weitere Abwicklung.

 

Schreib uns und wir klären alle weiteren Details